Methoden

Im jeweiligen Bildungs-, Beratungs- oder Veranstaltungssetting werden je nach Kontext und Ziel Methoden eingesetzt und mit einander verknüpft:

  • Psychodrama, Soziodrama und psychodramatisch-soziometrische Aufstellungen

    Diese handlungsorientierten Methoden helfen, soziale und emotionale Zusammenhänge besser zu verstehen und Veränderungsansätze zu finden:
    - Unterschiedliche Interessen und Emotionen sowie verdeckte Zusammenhänge werden sichtbar, spürbar und bearbeitbar.
    - Im Rollenspiel werden die Erwartungen, Denkweisen, Zwänge, Handlungsoptionen und Dynamiken, die mit sozialen Rollen verbunden sind, deutlich.
    - Perspektivenwechsel findet nicht nur im Kopf statt, sondern auch im Tun und Erleben.
    - Neues kann durchgespielt werden, erstaunliche Lösungen werden gefunden.
    - Aufstellungen, Rollenspiel und Skulpturarbeit sind einsetzbar in Bildungsarbeit, Organisationsberatung, Klausurbegleitung, Konfliktbearbeitung.

    Beispiele für psychodramatisch/soziodramatische Bildungs- und Beratungstätigkeit:
    • Meine Kraft und meine Grenzen
      Workshop für in der Pflege Tätige
    • Macht und Ohnmacht in der Organisation,
      Begleitung einer thematischen Klausur
    • Zielgruppen besser verstehen -
      Soziodramatische Inszenierungen in verschiedenen Beratungssettings
    • motion & emotion. Bewegtes und erlebnisaktivierendes Lernen in der politischen Erwachsenenbildung. Workshop für ErwachsenenbildnerInnen
    • Doing gender in Organisationen der Erwachsenenbildung
      Workshops für ErwachsenenbildnerInnen
    • Macht, Ohnmacht und Geschlecht in der Gesellschaft
      Workshop für eine Frauenorganisation
[zum Überblick]
Home Über mich Kontakt Impressum